BIOCARE ist zertifiziertes Mitglied im Internationalen Verband der Hersteller biologischer Schutzmittel

Maiszünsler Monitoring

Der richtige Zeitpunkt für die Ausbringung von TRICHOSAFE® richtet sich ausschließlich nach dem Flug des Maiszünslers (Ostrinia nubilalis) und ist ausschlaggebend für die Wirkung von Trichogramma. Der Beginn der Eiablage des Maiszünslers wird von der Wärmesumme seit Anfang des Jahres bestimmt und ist damit unabhängig vom Entwicklungsstadium der Maispflanze. Um den Flug des Maiszünslers zu bestimmen, können Lichtfallen oder Pheromonfallen aufgestellt werden, sobald sich der Wärmesumme angenähert wird.

Damit für jede Region der richtige Ausbringungszeitpunkt gefunden werden kann, betreuen die amtlichen Beratungen in Kooperation mit Landwirten mehrere Licht- und Pheromonfallen. Die Informationen können unter www.isip.de und für Hessen unter http://pflanzenproduktion.llh-hessen.de/be/mz/mzm_map.php eingesehen werden. Befinden sich in Ihrer Region nicht ausreichend Fallen oder haben Sie Interesse ein eigenes Monitoring durchzuführen, kontaktieren Sie bitte den amtlichen Dienst oder uns für weitere Informationen.

Häufige Fragen zum Monitoring

Wie funktioniert eine Lichtfalle?

In den Lichtfallen brennt 3-4 Stunden in den ersten Morgenstunden ein Licht, welches die weiblichen und männlichen Maiszünslerfalter anlockt. Dort fallen sie durch den Kontakt zu Gift in einen Behälter und können später entfernt und dokumentiert werden.

Wie funktioniert eine Pheromonfalle?

In Pheromonfallen befinden sich mit Lockstoffen versehene Papptafeln. Diese locken lediglich die Maiszünsler-Männchen, welche lebend gefangen werden. Die Funktionalität von Pheromonfallen ist sehr standort- und regionsabhängig und bedarf einer sorgfältigen Betreuung.

Was ist ein Schlupfkäfig?

Ein Schlupfkäfig ist ein Käfig aus Gaze, in den Maisstoppeln mit Bohrlöchern des Maiszünslers aus dem Vorjahr gelegt werden. So lässt sich der Falterschlupf leicht beobachten.

Wie viele Fallen sind je Region notwendig?

Je mehr Fallen in einer Region stehen, desto besser kann der Ausbringzeitraum bestimmt werden. Es wird empfohlen, mindestens eine Lichtfalle pro Mikroklima-Region zu nutzen.

Warum stelle ich die Falle nicht in das Maisfeld?

Maiszünsler halten sich normalerweise vorwiegend an Feldrändern und Wiesen auf. Sie fliegen nur zur Eiablage in den Maisbestand. Daher sollte auch die Licht- oder Pheromonfalle am Feldrand stehen.

© BIOCARE 2016