BIOCARE Auszeichnung 2016
für das Projekt ATTRACAP®

BIOCARE Projektförderung durch:

Infos zum Download:

Sicherheitsdatenblatt
ATTRACAP

Produktinfo
ATTRACAP

Produktetikett
ATTRACAP

ATTRACAP®: Schutz gegen den Drahtwurm

ATTRACAP® ist nun auch in Österreich gemäß Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 bis zum 14.06.2017 für eine Fläche von 2.000 ha  zugelassen.

ATTRACAP® ist ein Granulat zur Befallsreduktion von Drahtwürmern im Kartoffelanbau bei leichtem bis mittlerem Befall.

Das Inverkehrbringen und die Verwendung von ATTRACAP® wurde erneut gemäß Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 vom 15. Februar 2017 bis zum 14. Juni 2017 zugelassen. Die Bekämpfung ist nur für Kartoffeln auf befallsgefährdeten Flächen für etwa 7.000 ha vorgesehen.

Die Anwendung von ATTRACAP® im biologischen Anbau ist von der Länderkomission zugelassen worden.  ATTRACAP® ist erneut in der Betriebsmittelliste des FiBLs gelistet.

Wirtschaftliche Verluste durch Drahtwurmbefall in Kartoffeln haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Drahtwürmer, die Larven des Schnellkäfers, fressen tiefe Löcher in die Kartoffeln. Die Qualität wird in einem Ausmaß gemindert, dass sie teilweise nicht mehr vermarktet werden können.  Neben den Fraßschäden wird die Grundlage für pilzliche und bakterielle Infektionen, wie z.B. Dry Core, geschaffen. Die niedrige Schadensschwelle von z.B. 5% bei Frischmarktkartoffeln, bedeutet für den Landwirt bereits bei niedrigem Befall hohe ökonomische Verluste.

Die Kundenzufriedenheit im letzten Jahr war laut einer Umfrage sehr hoch. Auch die amtlichen Versuche der LWK Niedersachsen haben eine Wirkung im Feld von 55% gezeigt.

ATTRACAP® von BIOCARE ist ein neuartiges biologisches Insektizid, das im Rahmen des BLE-Projektes „ATTRACT“ (FKZ: 2814702011) sowie des EU-Forschungsprojektes „INBIOSOIL“ (No. 282767) mit Prof. Dr. Vidal, Uni Göttingen, und Prof. Dr. Patel, FH Bielefeld, und ihren Forscherteams entwickelt wurde. Nähere Informationen über das ATTRACT-Projekt finden Sie hier.

ATTRACAP®  enthält sowohl einen Lockstoff (CO2) für Drahtwürmer als auch den insektenpathogenen, in Deutschland isolierten Pilz Metarhizium brunneum. Der Pilz befindet sich weltweit in Böden und wird vielfach im biologischen Pflanzenschutz eingesetzt. Nachdem das Granulat im Boden Feuchtigkeit aufnimmt, beginnt die Lockstoffproduktion (über 5 Wochen) und das Wachstum der Pilzsporen aus den Kapseln heraus. In den ATTRACAP®-Kapseln ist auch eine Nährstoffquelle für die Hefe und den Pilz erhalten, so dass die Kapsel eine Art ‚Minifermenter‘ darstellt. So ist eine ausreichende Sporulation des Pilzes und Anlockung der Drahtwürmer sichergestellt. Angelockte Drahtwürmer infizieren sich bei Kontakt mit den Pilzsporen und sterben je nach Temperatur und Bodenverhältnissen nach einigen Tagen ab.

Die Kapseln werden direkt bei der Pflanzung mit einem vom JKI-geprüften Granulatstreuer ausgebracht und dabei in die offene Furche eingemischt. Es ist kein zusätzlicher Arbeitsgang notwendig! 

Made in Germany

Herkunft des Wirkstoffes:
Deutschland!

Biologisch wirksam

Attract-and-kill Strategie gegen den Drahtwurm!

Schutz von Anfang an

Die Ausbringung erfolgt während der Pflanzung!

Kombinierbar mit Fungiziden

Verträglich mit Monceren Pro, Monceren G, Proradix, Funguran progress und Cuprozin progress!

Häufige Fragen zu ATTRACAP®

Wann wird die Anwendung von ATTRACAP® empfohlen?

ATTRACAP® wird bei schwachem bis maximal mittlerem Drahtwurmbefall empfohlen. Bei trockener Witterung empfehlen wir Beregnung.

Wie und wann bringe ich ATTRACAP® aus?

ATTRACAP®  wird im Frühjahr beim Legen der Kartoffel als Bandapplikation in der Pflanzfurche ausgebracht.

Die Ausbringung muss mit einem Granulatstreugerät erfolgen:

  • das mit einer separaten Abschaltvorrichtung der Dosiereinheit versehen ist und
  • das über einen dicht schließenden Deckel verfügt und
  • bei dem das Fallrohr möglichst in gerader Linie zum Applikationsschar verlegt ist.

Die geeigneten und aktuell gelisteten Geräte sind auf der Homepage des Julius-Kühn-Instituts (www.jki.bund.de) einzusehen.

Die Dosiereinrichtung des Granulatstreugerätes ist rechtzeitig, mindestens jedoch 4m, vor Erreichen des Vorgewendes auszuschalten, um eine vollständige Bedeckung des Granulates sicherzustellen.

Sollten Granulate auf der Bodenoberfläche zu liegen kommen, so sind diese umgehend zu entfernen bzw. nachträglich einzuarbeiten.

Wo kann ich ATTRACAP® kaufen?

Der Vertrieb von ATTRACAP® läuft über den Agrarhandel.

Kann ATTRACAP® gemeinsam mit Fungiziden ausgebracht werden?

Untersuchungen im Labor und Feld haben ergeben, dass Monceren Pro mit ATTRACAP kompatibel ist. Die Verträglichkeit der folgenden Mittel wurde im Labor getestet, eine gemeinsame Ausbringung ist möglich: Proradix, Funguran progress, Cuprozin progress und Monceren G.

© BIOCARE 2016