Maiszünsler-Monitoring

Der richtige Ausbringzeitpunkt der TRICHOSAFE®-Produkte ist essentiell für einen optimalen Behandlungserfolg.

Der jeweilige Ausbringzeitpunkt richtet sich ausschließlich nach dem Flug des Maiszünslers (Ostrinia nubilalis). Der Beginn des Fluges von männlichen und weiblichen Maiszünslern hängt von der sog. Wärmesumme ab und ist somit unabhängig vom Entwicklungsstadium der Maispflanze.

Um den besten Termin für den Einsatz der Schlupfwespen zu bestimmen, wird von der amtlichen landwirtschaftlichen Beratung ein umfangreiches Monitoring des Zünslerflugs durchgeführt. Dieses Monitoring liefert Daten zum Flugbeginn, Flughöhepunkt und Larvenschlupf.

Die erfassten Daten des Monitorings werden auf der Plattform ISIP (s.u.) gesammelt und in aufbereiteter Form zur Verfügung gestellt. Somit steht den Beratern eine Entscheidungshilfe zur Ermittlung des optimalen Ausbringtermins für die Trichogramma brassicae zur Verfügung. Die Berater versenden dann kurzfristig den Aufruf zur Ausbringung an Produzenten und Handel.

Zur Bestimmung des Flugbeginns der Maiszünsler werden ab einer Wärmesumme von ca. 250°  Pheromonfallen bzw. Lichtfallen aufgestellt.

Pheromonfallen:

Durch Pheromonfallen werden lediglich die Maiszünsler-Männchen angelockt und die „Fängigkeit“ dieser Fallen ist sehr standortabhängig. Die Falle sollte neben einem Feld, auf dem im Vorjahr Mais angebaut wurde, mit angrenzenden Wiesen oder Feldhecken aufgestellt werden. Der Standort muss also jedes Jahr neu gewählt werden. Die Fallen sind an einem Dreibein aufzustellen, wobei darauf zu achten ist, dass die Falle knapp 15 cm über einer Grasfläche aufgehängt wird.

Die Pheromondispenser sind aus einem Kunststoff auf den der Lockstoff aufgebracht ist. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Dispenser nur mit Latexhandschuhen anzufassen sind. Die Pheromone müssen spätestens jede zweite Woche ausgetauscht werden.

Diese Fallenart zeichnet sich durch eine einfache Handhabung und geringe Kosten aus. Allerdings, bedingt durch ihre Funktionsweise, ist die Bestimmung des Termins der Eiablage ohne fundiertes Hintergrundwissen nur schwer möglich.

Lichtfallen:

Lichtfallen locken sowohl männliche als auch weibliche Maiszünsler an, wodurch der Applikationszeitpunkt genau bestimmt werden kann.

Der richtige Standort für eine Lichtfalle liegt zwischen Feld und Randvegetation (Gehölze, Wiesen, Wald, etc.), mind. 50 m von einem Maisfeld entfernt. Da die Maiszünsler i.d.R. nur zur Eiablage in den Mais fliegen und sich sonst lieber in geschützten Zonen, wie z.B. Gras aufhalten, muss die Lichtfalle so platziert werden, dass sie die Falter auf ihrer natürlichen Flugroute anlocken.

In der Lichtfalle sollte zwischen ca. 20.00 Uhr und 23.00 Uhr ein Leuchtmittel brennen, um die Maiszünsler anzulocken. Eine weitere Lichtquelle in unmittelbarer Umgebung ist unbedingt zu vermeiden.

Die angelockten Falter gelangen dadurch in ein Netz, aus dem sie bis zur Bonitur nicht mehr herauskommen. Nach der Bestimmung, Zählung und Dokumentation des Fangs, werden die Tiere zeitnah wieder freigelassen.

Auswertung:

Anfangs sollten die Fallen jeden dritten Tag kontrolliert werden. Nach den ersten Maiszünslerfängen sollte jeden zweiten Tag (je öfter, desto besser) kontrolliert und dokumentiert werden, wie viele Männchen und Weibchen gefangen wurden.

Männchen und Weibchen sind aufgrund der unterschiedlichen Gestalt leicht zu unterscheiden. In der Regel werden zuerst nur Männchen gefangen, da diese zuerst schlüpfen. Für die Bestimmung des Freilassungstermins der Trichogramma ist die Anzahl und das Verhältnis der gefangenen Weibchen und Männchen wichtig.

Steigt die Anzahl der Maiszünsler bei ausgeglichenem Geschlechterverhältnis an, kann mit einer Eiablage gerechnet werden. Der beste Zeitpunkt für die Ausbringung der TRICHOSAFE®-Produkte ist erreicht.

Links zum amtlichen Monitoring

Bundesweit:

https://www.isip.de/isip/servlet/isip-de/entscheidungshilfen/mais

Bayern:

https://www.lfl.bayern.de/ips/warndienst/072171/index.php

Hessen:

https://pflanzenschutzdienst.rp-giessen.de/ackerbau/pflanzenschutzempfehlungen-ackerbau/mais/terminierung-der-maiszuenslerbekaempfung/

Darüber hinaus werden von den Landwirtschaftskammern und Landratsämtern in den einzelnen Ländern und Regionen Empfehlungen zur Ausbringung von Trichogramma gegen den Maiszünsler ausgesprochen.

Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben oder möchten Sie sich gerne am Monitoring beteiligen, kontaktieren Sie uns gern.

Biologisch. Wirksam. Intelligent.

“Wir geben unser Bestes, weil es Ihr Ertrag ist!”